Steinheim am Albuch
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-steinheim.de

DRUCK STARTEN


Archiv
08.05.2014, 21:06 Uhr
CDU unterstützt neues Gewerbegebiet in Steinheim! Veränderungen in der Altenpflege erfordern ein neues Konzept auf Kreisebene!
Reges Interesse an den Gemeinderats- und Kreistagskandidaten der CDU bei der Kandidatenvorstellung im Stern in Gnannenweiler
Auch in Gnannenweiler stieß die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten der CDU für die Gemeinderatswahl und die Kreistagswahl auf reges Interesse. Ortsvorsitzender Werner Rosenkranz freute es, dass die Bereitschaft der CDU-Bewerber, sich auch in kleinen Ortsteilen vorzustellen, in den Teilorten durch einen guten den Besuch der Veranstaltungen honoriert wird.
Bei der persönlichen Vorstellungsrunde konnten sich die Bürger ein Bild von den jeweiligen Bewerbern machen. Nachdem sich alle Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen zum Gemeinderat und zum Gemeinderat vorgestellt hatten, gab Gemeinderat Thorsten Schulze einen Abriss über die aktuelle Arbeit im Steinheimer Gemeinderat. Außerdem gab Thorsten Schulze Auskunft über die wichtigsten kommunalpolitischen Aufgaben der Zukunft in der Gemeinde. Der CDU geht es um vor allem um eine zukunftsorientierte Schulpolitik, um die Unterstützung des Handels und Gewerbes vor Ort, um die Fortführung eines bedarfgerechten Ausbaus der Kinderbetreuung und einer sinnvollen Fortführung des Projektes Naturwelt Meteorkrater Steinheim. Aber auch die weitere Förderung des Ehrenamts und eine verantwortungsvolle Finanzpolitik ist laut Gemeinderat Schulze den Gemeinderäten der CDU wichtig. Nachdem in der Gemeinde derzeit keine Gewerbebauplätze mehr zur Verfügung stehen, die Nachfrage aber groß ist, wird die Gemeinde Steinheim „am Kreisel“ ein neues Gewerbegebiet ausweisen. Mit den Erschließungsarbeiten könne schon in nächster Zeit begonnen werden. Mit dieser Maßnahme können vorhandene Arbeitsplätze gesichert und neue geschaffen werden. Thorsten Schulze freute sich auch darüber, dass es mit der Neuausweisung möglich sei, die unbefriedigende Gemengelage im Bereich Forststraße/Hirschstraße zu lösen.

Die berufliche Bildung und die Modernisierung des Heidenheimer Klinikums sind laut Kreisrat Rainer Schaller die überragenden Themen, mit denen sich der Kreistag Heidenheim beschäftigen muss. Aber auch der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, die Sozial- und Jugendhilfe und ein integriertes Klimaschutzkonzept sind neben den Kreisfinanzen wichtige Themen. Die CDU-Fraktion im Kreis tritt auch für eine schnellere Fortschreibung der Altenpflegeplanung im Landkreis ein. Hier habe es in den letzten Jahren Veränderungen gegeben. Die Anzahl der Pflegeplätze sei derzeit im Landkreis Heidenheim Gott sei Dank ausreichend. Jedoch werden die Menschen, die in ein Altenpflegeheim wechseln, immer älter. Damit würde sich im Vergleich zur Vergangenheit auch die Pflegeintensität der zu betreuenden Menschen deutlich erhöhen. Die Politik sei gefordert, hieraus zu reagieren.

In einer sich anschließenden  Fragerunde bekamen die Gnannenweiler Bürger Gelegenheit, Anregungen zu geben und Wünsche an die Kommunalpolitik zu richten. Diese Möglichkeit wurde vor allem nach Abschluss der offiziellen Veranstaltung rege genutzt.