Neuigkeiten
16.11.2015, 12:00 Uhr | Rainer Schaller
Firmenbesuche von MdL Hitzler in Steinheim
Immer ein offenes Ohr für die örtlichen Unternehmen!

Mittelständische Unternehmen sind das Rückrat für den starken Wirtschaftsstandort Baden Württemberg und müssen auch zukünftig gestärkt werden. Diese Auffassung vertrat MdL Hitzler schon, als er noch als Bürgermeister tätig war. Deshalb ist es für den CDU-Landtagsabgeordneten schon Tradition, bei Gemeindebesuchen nach Möglichkeit auch örtliche Firmen aufzusuchen, um sich über deren aktuelle Situation und deren Produkte ein Bild zu machen. Dem Abgeordneten ist dabei aber auch wichtig, bei Problemen ein offenes Ohr zu haben. Vor wenigen Tagen besichtigte Hitzler mit einer Delegation des CDU-Gemeindevorstands die Firmen Binder-Group, Braun und Täubel-Pneumania.

„Immer einen Schritt voraus…..“ Das ist das Motto der Firma Binder aus Steinheim, die auf dem ehemaligen „Kampa-Gelände“ in Steinheim mit rund 400 Mitarbeitern für viele namhafte Automobilhersteller wie zum Beispiel Audi, Daimler und VW hochwertige Anbauteile wie Dachrelingssysteme und Fensterschachtleisten mit hoher Qualität fertigt. Weitere Standorte des Unternehmens sind Böhmenkirch, Böhmenkirch-Heidhöfe, Laichingen-Feldstetten und Puebla in Mexico. Insgesamt beschäftigt die Binder-Group in diesen Standorten rund 2000 Mitarbeiter. MdL Hitzler war durch die Präsentation von Firmenchef Kai Meier und Geschäftsführer Roland Vetter und dem Rundgang durch das Unternehmen begeistert. Er sprach „von einem Firmenjuwel, das in seinem Landkreis liege. Geschäftsführer Rolf Vetter und Assistent der Geschäftsleitung, Kai Steffen Meier stellten das Unternehmen und die produzierten Bauteile in einer kurzen Präsentation vor. Dann ging es zur Besichtigung der Produktion.



Mit innovativen Lösungen hat sich das schwäbische Familienunternehmen zum international zukunftsweisenden Systemlieferanten für Aluminium-Anbauteile im Premium-Segment entwickelt. Hochqualifizierte Mitarbeiter, ein starker Innovationswille, der Einsatz modernster Technologien sowie herausragende Fachkompetenz bilden die Basis für den Geschäftserfolg. Zum Erfolg der Binder-Group tragen aber auch das patentierte ALUCERAM-Verfahren bei, bei dem sich auch über lange Zeiträume optische und haptische Veränderungen der Aluminium-Oberfläche vermeiden lassen.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Bernd Hitzler lobte die Geschäftsleitung und die Mitarbeiter und sagte er sei stolz, "dass ein solches Firmenjuwel in seinem Wahlkreis liege, welches auf hohe Qualität und Innovation setze, die im Automotivbereich unabdingbar sei.“

                                                                 ---

Hervorragende Qualität ist auch ein Markenzeichen der Firma Fenster-Braun in Steinheim. Das seit 1891 in der Albuchgemeinde ansässige Familienunternehmen fertigt technisch anspruchsvolle Fenster und Türen. Eine ganzheitliche Lackierung und Grundierung sind hierfür unverzichtbar. Aber auch die Planung und Projektierung von Bauprojekten ist eine Stärke des Unternehmens. So überrascht es nicht, dass auch Beschattungen, Rolladenbau, Wintergärten, Insektenschutz, Ornamentgläser, Schall- und Einbruchhemmungen, Serviceleistungen und Serienproduktion inbegriffen, zum Firmenangebot gehören.



Beim Rundgang durch das Unternehmen nahmen Firmenchef Frieder Braun und Seniorchef Gisbert Braun die Gelegenheit wahr, Bernd Hitzler umfangreich über die heutigen Anforderungen an ein mittelständisches Unternehmen zu informieren. Innovativ zu sein ist für das Familienunternehmen, das 40 Mitarbeiter hat und ausbildet, seit jeher unverzichtbar. Unter anderem bildet die Firma einen Flüchtling aus, „aber die Bürokratie bis dieser arbeiten durfte, füllt zwei DIN-A4 Ordner“ meinten Juniorchef Frieder und Seniorchef Gisbert Braun. Fenster-Braun, das bis vor einigen Jahren auch Zulieferer der Firma Kampa in Steinheim war, verzeichnet in den letzten Jahren einen deutlichen Anstieg beim Verkauf von Fenstern und Türen bei den Endabnehmern. Die qualitative Fertigung erlaubt der Firma auch, auf Fenster und Türen 10 Jahre Garantie zu geben. Derzeit besteht die Idee, zusammen mit anderen Handwerkern aus Steinheim und dem Landkreis, Häuser für die Unterbringung von Flüchtlingen zu bauen. Für die Geschäftsidee der „Starter-Häuser“, bei dem auch Flüchtlinge an die Arbeit herangeführt und mit eingebunden werden könnten, suchen die Steinheimer Unternehmer derzeit noch einen Investor. Frieder und Gisbert Braun berichteten MdL Hitzler, dass die EU-Vorschriften das Unternehmen immer mehr belasten würden und wünschten sich, bei Ausschreibungen von Unternehmen des Landkreises künftig besser beteiligt zu werden.

Am Ende des Besuchs bestätigte Bernd Hitzler der Geschäftsleitung, „dass Fenster-Braun sehr gut aufgestellt ist, ausbilde und im Fensterbau Weitblick zeige“.

                                                                    ---

Abschließend besuchte Bernd Hitzler mit der Firma Täubel-Pneumania in Steinheim noch ein junges und kleines, aber ebenso innovatives Unternehmen. Firmenchef Ralf Täubel sorgt mit seinem 3-Mann-Betrieb dafür, dass pro Monat 40 – 50 Tonnen Alu-Späne (in Neu-Ulm) eingeschmolzen und so in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden können. MdL Hitzler sagte auch Ralf Täubel zu, seine Firma, wo immer möglich, zu unterstützen.